Automotive Audi Porsche VR AR Digitalisierung Qualitätssicherung

Eine Reise in die Zukunft: Digitale Qualitätssicherung

 

Schnell, innovativ und vernetzt: Megatrends wie die Digitalisierung eröffnen Automobilherstellern auch im Hinblick auf die Qualitätssicherung neue Möglichkeiten. Porsche und Audi nutzen bereits Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) sowie digitalen Tools, die Zeit sparen und die Analysequalität deutlich erhöhen können.
So eröffnete Porsche in Leipzig Anfang des Jahres sein sogenanntes „Inno-Space“ , ein Labor zur Entwicklung von Qualitätssicherungstechnologien in einer simulierten IT-Umgebung, einer Art virtuellen Fabrik. Getestete Innovationen überträgt der Hersteller anschließend in die Serienprozesse vor Ort, ohne sie vorab zu stören. Auf diese Weise implementierte Porsche bereits die Anmutsprüfung via AR-Technologie, die Abweichungen von den Sollvorgaben in jeder Phase der Produktion über CAD-Daten unmittelbar erfasst.
Ein weiteres Beispiel ist die konsequente Ergänzung von Audis „Meisterbock“, einem Prüfwerkzeug zur Qualitätssicherung, um virtuelle Elemente. Zukünftig sollen beispielsweise Algorithmen die Kräftebeziehungen zwischen Bauteilen simulieren. Leistungsstarke Rechner können diese anschließend auf Knopfdruck und in Echtzeit für Analysen bereitstellen und so aufwendige Tests reduzieren. Auch die Automobilbranche setzt ihren Weg in eine digitalisierte Zukunft kontinuierlich fort.

Bildrechte: © 2018 by AUDI AG