Automotive Zulieferer Elektromobilität Transformation

Automobilzulieferer am Wendepunkt


Aktuelle Trends wie Elektromobilität, autonomes Fahren und Carsharing stellen vor allem zahlreiche kleine und mittelgroße Zulieferbetriebe vor eine schwierige Aufgabe. Der kürzlich erschienen „Global Automotive Supplier Study 2018“ der Unternehmens- und Finanzberatungen Roland Berger und Lazard zufolge zeigen die Entwicklungen der Automobilbranche inzwischen erste negative Auswirkungen auf die Geschäfte dieser Unternehmen. Dank der zunehmenden Bedeutung neuer und alternativer Mobilitätskonzepte seien Zulieferer gezwungen, sowohl in alte als auch neue Technologien zu investieren. Die Aufwendung von Geldern in eine noch ungewisse Zukunft bedeutet jedoch vor allem für kleine und mittelgroße Unternehmen einen erheblichen finanziellen Kraftakt. Laut der Studie bieten Entwicklungen wie die zunehmende Digitalisierung den Zulieferern aber auch eine Chance zur Transformation. So müssten sich Unternehmen jetzt verstärkt mit dem zunehmenden Bedeutungsverlust von Verbrennungsmotoren und konventionellen Getrieben auseinandersetzen. Zugleich seien jedoch auch ein schnellerer technologischer Fortschritt sowie die Entwicklung von Soft- anstelle von Hardware als Differenzfaktor gefordert.

Bildrechte: © 2018 Daimler AG