Elektromobilität Batterietechnologie Silizium Daimler Mercedes Sila Nanotechnologies

Daimler investiert in Batteriespezialisten Sila Nanotechnologies

 

Daimler will die Weiterentwicklung von Lithium-Ionen-Batterien beschleunigen. Dazu hat der Automobilhersteller eine Minderheitsbeteiligung an Sila Nanotechnologies (Sila Nano) erworben. Die Kooperation mit dem US-Batteriespezialisten soll den Weg für die nächste Generation leistungsfähiger Elektroautos ebnen.

Die 2011 gegründete Gesellschaft gilt als ein führender Entwickler von neuen Batteriematerialien, die heutige Lithium-Ionen-Technologien übertreffen sollen. Der Schlüssel: Dem Stuttgarter Konzern zufolge nutzt Sila Nano das Potenzial von Silizium, um sichere, skalierbare Batterien mit hoher Energiedichte und Zyklenfestigkeit zu realisieren. Das Produkt ist laut dem Unternehmen sicher und großserienreif und lässt sich leicht in bestehende Li-Ion-Produktionsstätten integrieren.

Die strategische Kooperation soll Mercedes Elektro-Offensive vorantreiben. Laut eigener Angabe plant der Hersteller, sein Pkw-Angebot bis 2022 komplett zu elektrifizieren. Darüber hinaus geht er davon aus, dass E-Modelle bis Mitte des nächsten Jahrzehnts bis zu 25 Prozent des Umsatzes von Mercedes Benz Cars ausmachen werden.

Bildrechte: ©2019 Sila Nanotechnologies Inc.