automotive Mazda Benzinmotor Kompressionszündung

Benzinmotor mit Kompressionszündung – Der neue Mazda3

 

Schönheit liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters. Wir finden, der jetzt von Mazda auf der LA Auto Show weltweit erstmals präsentierte neue Mazda3 kann als sehr gelungen bezeichnet werden. Noch wichtiger als die weiterentwickelte Formensprache ist der zum ersten Mal serienmäßig eingesetzte 2,0-Liter Skyactiv-X-Benzinmotor mit Kompressionszündung. Wie bei einem Dieselmotor entzündet sich das homogen-magere Kraftstoff-Luft-Gemisch von selbst, wenn es im Brennraum verdichtet wird. Die NOX-Rohemissionen bleiben trotz der sehr mageren Verbrennung auf vergleichsweise niedrigem Niveau.
Der innovative Antrieb arbeitet mit einer patentierten Verbrennungsmethode namens „Spark Controlled Compression Ignition“, kurz SPCCI, die die Kompressionszündung durch einen von der Zündkerze erzeugten zusätzlichen Druckanstieg im Brennraum kontrolliert einleitet. Laut Mazda löst diese Technologie die beiden größten Probleme, die bisher eine Großserienfertigung eines Benzinmotors mit Kompressionszündung verhindert haben: eine Maximierung des Betriebsbereichs, in dem eine Kompressionszündung möglich ist, sowie ein nahtloser Übergang zwischen Betrieb mit Kompressions- und Fremdzündung.
Das Kompaktmodell kommt ab März 2019 auf den deutschen Markt.

Bildrechte: © 2001-2018 Mazda Motors (Deutschland) GmbH