Automotive Tesla wettbewerbszentrale Kosten Preise ModelX ModelS Model3

Wettbewerbszentrale: Tesla muss deutsche Preisangaben ändern

 

Tesla muss seine Preise der Modelle S, X und 3 auf dem deutschen Markt ändern. Laut Wettbewerbszentrale verstößt der Hersteller mit den Angaben seiner Deutschland-Preise gegen das Wettbewerbsrecht.

Wie die Automobilwoche berichtete, gibt Tesla in seinem Online-Konfigurator zwei unterschiedliche Preise an: der tatsächliche Kaufpreis und die Kosten „nach geschätzten Einsparungen". Letztere Nennung stellt laut einer Mitteilung der Wettbewerbszentrale einen Verstoß gegen deutsches Wettbewerbsrecht dar. Dabei handelt es sich um Einsparungen von Kosten wie etwa Benzin und Steuervorteilen für Elektroautobesitzer, die für einen Tesla-Käufer möglich sind. Laut der Automobilwoche hat die Wettbewerbszentrale Tesla wegen „Irreführender Preisdarstellung” zu Lasten fair agierender Mitbewerber abgemahnt. Die über einen Zeitraum von fünf Jahren geschätzte Kraftstoffkosteneinsparung sei „willkürlich und intransparent” und widerspreche „jeglichen Grundsätzen von Preiswahrheit und Preisklarheit”. Tesla muss nun offenbar die Darstellung der Preise für den deutschen Markt anpassen. Spätestens ab dem 20. März 2019 dürfen diese nicht mehr „nach Steuervergünstigungen und Kraftstoffkosten-Einsparungen” angegeben werden.

Bildrechte: Tesla © 2019