Automotive Elektromobilität RWTH Aachen UNICAragil

RWTH Aachen und Industrie entwickeln gemeinsam Elektrofahrzeuge

 

Das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen konzipiert eine innovative Fahrzeugarchitektur für autonome Elektrofahrzeuge. Die Entwicklung erfolgt im Rahmen des Forschungsprojekts UNICARagil als Kooperation mit ausgewählten Forschern aus der Industrie. Darin wird Technik aus der IT-Industrie genutzt um verschiedene Anforderungen aus den Bereichen der Logistik und des Personentransports zu erfüllen. Dazu werden Daten erfasst, mit einer Cloud vernetzt, mit Umgebungssensoren ergänzt und ausgelesen um einzelne Module innerhalb des Fahrzeuges effektiv steuern, oder auch einzelne Räder lenken, zu können. Weitere Anwendungen der Daten erlauben den Forschern die Nutzerdaten für ein Verkehrsgedächtnis zu verwerten und damit innovative Bewegungen im Fließverkehr, durch Radnabenmotoren, zu ermöglichen. Den Abschluss des Projektes wird eine Demonstration auf vier verschieden Testfeldern in Deutschland bilden.

Das Projekt startete im Februar 2018 und erstreckt sich über insgesamt vier Jahre mit einem Budget von 23,3 Millionen Euro. Weitere wichtige Projektpartner sind unter anderem die Technischen Universitäten von Braunschweig, München und Darmstadt. Unter den gewerblichen Partnern finden sich die flyxdrive GmbH und die VIRES Simulationstechnologie.

Links:

https://www.ika.rwth-aachen.de/de/pressemitteilungen/2655-unicar-agil.html

https://www.elektronikforschung.de/projekte/unicaragil

Bildrechte: © UNICARagil