Automotive Audi Aerodynamik E-Mobilität

Gegen den Wind: Audis e-tron-Prototyp mit optimierter Stromlinie

 

Die Aerodynamik gewinnt nicht nur im Hinblick auf CO2-Einsparungen eine immer größere Bedeutung. Auch bei Elektroautos ist die Stromlinienform eines Fahrzeugs entscheidend: Je geringer der Luftwiederstand, desto größer die Reichweite. Für den Audi e-tron-Prototypen geht der Hersteller von 0,28 als cw-Wert aus. Dies trage zur Reichweite von mehr als 400 Kilometern im WLPT-Testzyklus bei, so die Presseinformation von Audi. Für den guten Strömungswiderstandskoeffizienten entwickelten die Audi-Ingenieure eine Reihe verschiedener Aerodynamik-Maßnahmen. Ein Highlight stellen etwa die der jeweiligen Fahrsituation anpassbaren virtuellen Außenspiegel des Fahrzeugs dar, die gegenüber standardmäßigen Spiegeln bedeutend schmaler sind. Sie verfügen zudem über eine integrierte kleine Kamera. Zusätzlich Faktoren des Aero-Konzepts wären zudem die Luftfederung, die vollständige Verkleidung des Unterbodens sowie der steuerbare Kühllufteinlass (SKE).

Copyright: © 2018 by AUDI AG